Schein und Sein, Zeit und Geist

Ich glaube ja, dass Feminismus heute nicht nur eine Machtfrage, sondern auch eine Stilfrage ist (manche glauben sogar, dass es nur eine Stilfrage ist). Darum finde ich es auch konsequent, dass der Feminismus sich von den Gesprächskreisen, Frauenbuchhandlungen und einschlägigen Redaktionsstuben emanzipiert hat und Teil der Popkultur geworden ist. Eigentlich das Beste, was ihm passieren konnte. Und weil das so ist, soll es in dieser Rubrik genau darum gehen: um Literatur und Kultur, um Schein und Sein, um Geist und Zeitgeist. Und um die Frage, wer eigentlich was zu sagen hat.